Bossing

Stephan Rusch

In der bisherigen Mobbing/Bossing-Forschung finden sich Hinweise darauf, dass Mobbinghandlungen in mehr als der Hälfte aller Fälle von Vorgesetzten ausgehen oder unter deren Mitwirkung stattfinden. Da die Anzahl der Führungskräfte im Vergleich zu ArbeitnehmerInnen ohne Personalverantwortung naturgemäß deutlich geringer ist, sind Vorgesetzte demnach als Mobber und somit Bossing als spezialisierte Form des Mobbings überrepräsentiert. Mobbing findet also ganz offensichtlich überwiegend als Bossing statt.
Mit der ersten qualitativen Studie zu Bossing in Deutschland befasst sich Stephan Rusch mit einem Teilaspekt der sozialen Verhältnisse am Arbeitsplatz und mit den Fragen, welchen Mitspielern neben den Bossern eine gewichtige Rolle zukommt und inwieweit auch organisationale Einflüsse Bossing begünstigen.
 
Stephan Rusch (2014)

Bossing

Reihe: aktuelle forschung

Seiten: ca 128
Format: 17 x 22 cm
Preis: 15,00 Euro
ISBN: 978-3-939564-39-3

Kann in jeder guten Buchhandlung oder
direkt beim Verlag bestellt werden